13.09.2017 / Medienmitteilung / Sozialwerke /

Standaktion „Ja zur Rentenreform“

Am vergangenen Samstag, 9. September 2017 warb die JCVP Kanton St.Gallen für ein Ja zur Altersvorsorgereform 2020 und sammelte Unterschriften für die kantonale Familieninitiative
Standaktion bei schlechter Witterung

Die Mitglieder der Jungen CVP Kanton St.Gallen liessen sich vom schlechten Wetter nicht beirren und weibelten am Samstagmorgen auf dem Bärenplatz in St.Gallen für ein Ja zur Altersvorsorgerefom 2020, über welche am 24. September abgestimmt wird. Den Passantinnen und Passanten verteilten sie Flyer, Leuchtstifte und Post-its. In manch kontroverser Diskussion legten die Teilnehmenden ihre Standpunkte dar und vermochten zu überzeugen oder wurden in ihrer Haltung bestärkt.

Zudem gelang es den JCVPlerinnen und JCVPlern zahlreiche Unterschriften für die kantonale Initiative zur Erhöhung der Kinder- und Ausbildungszulagen zu sammeln. Die Unterzeichnenden zeigten sich erfreut, dass die Politik sich für einmal auch den Anliegen der Familien und des Mittelstandes annimmt.

Die Initiative möchte die Kinder- und Ausbildungszulagen um CHF 50.00 anheben. Zurzeit liegt die Höhe der Kinderzulagen im Kanton St.Gallen beim gesetzlichen Minimum von CHF 200.00, jene der Ausbildungszulagen bei CHF 250.00. Dank eines Überschusses in der Familienausgleichskasse lässt sich die Erhöhung wirtschaftsverträglich umsetzen. Durch die höheren Zulagen wird die Kaufkraft der Familien auf jährlich 60 Millionen Franken steigen, was wiederum der Volkswirtschaft zugutekommt.

Schritt in die richtige Richtung

Als nahezu einzige Jungpartei setzt sich die JCVP für ein doppeltes Ja zur Rentenreform ein. Zentraler Bestandteil der Vorlage ist für die JCVP die Senkung des Umwandlungssatzes und die Erhöhung des Frauenrentenalters. Mit diesen Massnahmen wird unser Rentensystem stabilisiert. Darüber hinaus wird in der 2. Säule die stossende Umverteilung von den Erwerbstätigen zu den Rentnern angegangen. Als gutschweizerischer Kompromiss hat die Rentenreform das Potential, einen 20 Jahre währenden Reformstau zu beenden, daher erachtet die Junge CVP Kanton St.Gallen die Vorlage als Schritt in die richtige Richtung.

mit Luca Frei, Edona Zeciri, Anna Eugster und Veton Rasaj