21.04.2020 / Medienmitteilung / /

Eine Online-HV, grosse Füsse und ein neuer Präsident

Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Auch die JCVP des Kantons St. Gallen wird vor nicht alltägliche Probleme gestellt. Das führte zur ersten online durchgeführten Hauptversammlung in der Geschichte der St. Gallischen JCVP. Im Fokus stand dabei der Rückblick auf ein erfolgreiches Wahljahr sowie die Wahl eines neuen Präsidenten.

Die technischen Mittel nutzen. Mit Erfolg!

Online-Versammlungen sind wegen der Corona-Krise überall angesagt. So auch im Kanton St. Gallen bei der Jungen CVP. Da viele Mitglieder bereits erste Erfahrungen mit dem Sitzungstool „Zoom“ machen konnten, entschied sich der Vorstand die diesjährige Hauptversammlung online durchzuführen. Ohne technische Probleme konnten alle Traktanden zügig abgehandelt werden, sodass am Schluss auch noch Zeit für ein virtuelles Feierabendbier blieb.

Luca Frei führte trotz der ungewohnten Gegebenheiten wie gewohnt souverän durch die Hauptversammlung. Im Rückblick stand ein Highlight im Vordergrund. Die Wahl der ersten JCVP-Kantonsrätin Franziska Steiner-Kaufmann aus Gommiswald, die sich trotz viel anstehender Arbeit nicht von einer Teilnahme abhalten liess.

Von grossen Füssen und beherztem Einsatz

Für Luca Frei aus Gams war es die letzte Hauptversammlung, welche er als Präsident leiten durfte. Er übergibt das Zepter neu an den bisherigen Vizepräsidenten Cedric Gmür aus Amden. Cedric tritt in grosse Fussstapfen, was zur Frage nach der Schuhgrösse des neuen Präsidenten führte und für einige Lacher sorgte. Unter Luca Frei erzielte die JCVP St. Gallen bei den Nationalratswahlen mit Abstand das beste Ergebnis aller Jungparteien und trug damit erheblich zur Wähleranteilsteigerung der CVP St. Gallen bei.

Mit viel virtuellem Applaus wurde Luca Frei als Präsident verabschiedet. Wir danken dir auch hier nochmals herzlich für deinen beherzten Einsatz in den letzten Jahren und freuen uns, dass du uns als engagiertes Vereinsmitglied erhalten bleibst!